Politik – politisches Engagement

Ich bin seit vielen Jahren ehrenamtlich in der Politik tätig.
Mein Engagement fing in den 90iger Jahren des letzten Jahrtausend an. In meinem ersten Job als Binnenschiffer war ich in der Tarifkommission und später dann in der JAV und bis zu meiner Kündigung sogar Vorsitzender der Jugend und Auszubildenden Vertretung. Ich bin übrigens aus gesundheitlichen Gründen gekündigt worden.
Nach vielen Jahren die ich mich zwar für Politik interessierte stand ich 2011 vor der Wahl in 3 Parteien Mitglied zu werden.
Zur Auswahl standen für mich:

Die Linke
Die Partei
Die Piraten

Nach 6 Monaten überlegen lagen die 3 Parteianträge in Totholz vor mir ausgefüllt. Im August 2011 hab ich das Engagement der Piraten in Berlin erlebt wie die den Wahlkampf gerockt haben. Das gab den letztlichen Ausschlag. Ich hoffte mit de n Piraten eine Linke Heimat gefunden zu haben. Unabhängig davon traten, meine damaligen WG-Mitbewohner ebenfalls den Piraten bei.
Nach einigen Jahren, vielen Hin und Her und einem halben Jahr als Schatzmeister des Landesbverbandes Berlin kehrte ich den Piraten den Rücken. Mit viel gewonnener Erfahrung, neuen Freunden, besseres Verständnis für Politik, Politiker und dem ganzen Parteipolitischen Rechtsverständnis kann ich rückwirkend viel gutes aber auch sehr viel schlechtes erzählen.
Schon während der Zeit bei den Piraten trat ich der „Die Partei“ bei der ich bis heute angehöre.
Mir ist bewusst das Die Partei eine Satirepartei ist, nur leider habe ich viele Menschen gesehen denen das nicht bewusst ist.
Politisch engagieren wollte ich mich weiterhin. Ein Eintritt in die Partei „Die Linke“ kam für mich erst einmal nicht infrage. Auch ohne Parteimitgliedschaft konnte ich mich dafür einsetzen das sich etwas ändert. Ich unterstützte die Kandidatur meiner Freundin zum PV. Um meine schon erworbenen Kenntnissen über Parteifinanzen sinnvoll einzusetzen bin ich 2017 der Ema.Li , (Emanzipatorischen Linken) einer Strömung in der Partei „Die Linke“, beigetreten und bin jetzt beratendes Mitglied des Bundeskokreis (Bundes Koordinationskreis) das sich um die Finanzen kümmert.